Lebendige Plattform für den Standort Vorarlberg

21. Aug. 2023 | Allgemein

© Foto: A. Serra

Lebendige Plattform für den Standort Vorarlberg

21. Aug. 2023 | Allgemein

Dialogtour mit Wirtschaftsbund-Generalsekretär Kurt Egger und seiner Stellvertreterin Carmen Jeitler-Cincelli

Mit einer Dialogtour hat der Vorarlberger Wirtschaftsbund am Donnerstag und Freitag (17./18.08.2023) einen vielfältigen Herbst für das Land Vorarlberg eingeläutet. Wirtschaftslandesrat Marco Tittler und Wirtschaftsbund-Direktor LAbg. Christoph Thoma besuchten gemeinsam mit Wirtschaftsbund-Generalsekretär NAbg. Kurt Egger, seiner Stellvertreterin NAbg. Carmen Jeitler-Cincelli und Bundesrätin Christine Schwarz-Fuchs die Unternehmen Blum, Photeon Technologies und Haberkorn und luden zu einem Business-Lunch in Dornbirn ein, dem auch Wirtschaftskammer-Vizepräsidentin Petra Kreuzer, Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, Stadtrat Alexander Juen und der Dornbirner Wirtschaftsbund-Obmann Hanno Lecher beiwohnten. 

„Zuhören, verstehen und Lösungen erarbeiten: In enger Abstimmung mit den Vorarlberger Unternehmen ist das die Kernaufgabe einer zukunftweisenden Standortpolitik“, zeigt sich Landesrat Marco Tittler erfreut über die Dialogtour am vergangenen Donnerstag (17. August). Mit diesen Dialogtouren gilt es einerseits die persönliche Bindung zu den Unternehmerinnen und Unternehmern weiter zu stärken, anderseits auch eine lebendige Plattform für wirtschafts- und standortpolitische Fragestellungen anzubieten. 

Weltweite Präsenz durch innovative Unternehmen aus Vorarlberg
Mit Beschlägen setzt Blum weltweit Maßstäbe und damit kreative Möbelideen um. Bei Blum arbeiten weltweit rund 9300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 6800 in Österreich. Zum Unternehmen zählen Werke in Österreich, Produktionsstandorte in Polen, Brasilien, den USA und China sowie 32 Tochtergesellschaften und Repräsentanzen weltweit. Die Lieferung erfolgt an Möbelhersteller und Beschlagfachhändler in über 120 Ländern.

Bei der Firma Haberkorn arbeiten heute mehr als 2300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Österreich, Deutschland, Osteuropa und der Schweiz. Damit zählt das Wolfurter Unternehmen zu den führenden technischen Händlern Europas und versorgt Industrie- und Bauunternehmen mit Arbeitsschutz, Schmierstoffen und technischen Produkten wie Schläuche, Maschinenelemente und Hydraulik. 

Photeon Technologies ist ein innovatives Unternehmen mit Sitz am Campus V in Dornbirn, das ein breites Spektrum an spezialisierten Ingenieurdienstleistungen und Komponentenentwicklung anbietet, was Dienstleistungen von EDS und VLSI Design sowie das Management des gesamten Outsourcing-Prozesses beinhaltet. Aktuell sind bei Photeon Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus 16 Nationen beschäftigt.

Zumtobel Lichtforum
Abschließend (18. August) besuchten die Direktoren der Wirtschaftsbünde Kärnten (Sylvia Gstättner), Burgenland (Ulf Schneller), Niederösterreich (Harald Servus), Oberösterreich (Wolfgang Greil) und Salzburg (Kurt Katstaller) gemeinsam mit Egger, Jeitler-Cincelli und Thoma das Zumtobel Lichtforum in Dornbirn. Die Marke Zumtobel steht seit über 60 Jahren für Innovation, einzigartige Produkt- und Servicequalität sowie anspruchsvolles Design, verbunden mit einem tiefen Verständnis über die positive Wirkung von Licht auf die Menschen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Copyright:
Bild 1 – Frederick Sams
Bild 2 – Alexandra Serra

Zurück zur News-Übersicht

Ähnliche Beiträge

Herausforderungen einer zukunftsorientierten Wirtschaft

Herausforderungen einer zukunftsorientierten Wirtschaft

Was braucht der Wirtschaftsstandort Vorarlberg? Die österreichische Wirtschaft steht vor zahlreichen Herausforderungen und Chancen, um auch in Zukunft erfolgreich und wettbewerbsfähig zu bleiben. Besonders in einer globalisierten Welt, in der Vorarlberg sich im...

mehr lesen
Globale Expansion ↗ Exportwirtschaft

Globale Expansion ↗ Exportwirtschaft

In der Ära der Globalisierung ist die Erschließung internationaler Märkte für Unternehmen ein zentraler Baustein, um langfristigen Erfolg zu gewährleisten. Die Begrenztheit und Sättigung lokaler Märkte zwingt Firmen dazu, über nationale Grenzen hinaus zu blicken, um...

mehr lesen
Die digitale Zukunft Europas

Die digitale Zukunft Europas

Die Ära der digitalen Souveränität. Digitalisierung hat sich tief in unseren Alltag integriert und prägt die Arbeitswelt. Daher hat die Europäische Kommission die nächsten zehn Jahre als die „Digitale Dekade˝ ausgerufen. Diese Phase ist als eine Zeit der Stärkung der...

mehr lesen