Feldkircher Wirtschaftsfrühstück

5. Feb. 2024 | Allgemein, Events

© Fotos: B.Hofmeister

Feldkircher Wirtschaftsfrühstück

5. Feb. 2024 | Allgemein, Events

Vision einer prosperierenden und zukunftsfähigen Region.

In einer Zeit des Wandels und der Herausforderungen, geprägt durch die Nachwirkungen der Corona-Pandemie, die Energiekrise und die Folgen des Klimawandels, war das Wirtschaftsfrühstück in Feldkirch am 2. Februar 2024 erneut eine Plattform für einen Dialog zwischen Politik, Interessensvertretungen und Unternehmen. Die Wirtschaftsfrühstücke des Wirtschaftsbundes zielen darauf ab, Brücken zwischen den unternehmerischen Anforderungen und politischen Entscheidungsträgern zu bauen, um gemeinsam Lösungen zu erarbeiten, die den Wirtschaftsstandort konsequent stärken.

Die Betonung liegt auf der Bedeutung der unternehmerischen Perspektive für die politische Entscheidungsfindung, insbesondere in Bezug auf Herausforderungen wie den Arbeitsmarkt und die Senkung der Lohnnebenkosten. Trotz der Stabilität des Arbeitsmarktes und der hohen Beschäftigungszahlen steht auch Vorarlberg vor der Herausforderung, qualifizierten Zuzug zu ermöglichen, um den Bedarf an Fach- und Arbeitskräften zu decken. Im Rahmen des Dialogs wurde einmal mehr auch die Bedeutung von Weiterbildung und Qualifizierung als Schlüsselelemente zur Stärkung des Arbeitsmarktes thematisiert. Der Ausbau von Bildungsangeboten und die Förderung von lebenslangem Lernen stehen im Fokus, um sicherzustellen, dass die Arbeitskräfte mit den sich verändernden Anforderungen des Unternehmertums mithalten können. Zudem gilt es in diesem Kontext die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter auszubauen, insbesondere Kinderbetreuung. Dies ist ein entscheidender Schritt, um ein inklusives Arbeitsumfeld zu schaffen und die volle Beteiligung aller Talente am Arbeitsmarkt zu gewährleisten.

Die Bedeutung von „Arbeiten im Alter“ wurde ebenfalls hervorgehoben, mit dem Ziel, steuerliche Entlastungen neben der Pension zu erreichen und gleichzeitig wertvolle Erfahrungen und Kenntnisse im Arbeitsmarkt zu halten. Um die Attraktivität der Arbeit zu steigern, wurden weitere Vorschläge diskutiert: Überstunden müssen attraktiver werden, Effizienzsteigerungen durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz sind unumgänglich, Deregulierung und Bürokratieabbau müssen vorangetrieben werden, um auf ein noch agileres Wirtschaftsumfeld zu bauen.

Abschließend wurde sichtbar, dass der Dialog zwischen Politik und Wirtschaft nicht nur in Wahlzeiten, sondern kontinuierlich geführt werden muss. Dafür steht auch der Wirtschaftsbund! Das Wirtschaftsfrühstück steht exemplarisch für dieses Engagement, einen kontinuierlichen Austausch zu fördern und sicherzustellen, dass die Stimmen der Unternehmen gehört und ihre Herausforderungen in politische Handlungsstrategien integriert werden. Die Wirtschaftsfrühstücke sind ein Symbol für Zusammenarbeit, Fortschritt und die gemeinsame Vision einer prosperierenden, zukunftsfähigen Region.

Zurück zur News-Übersicht

Ähnliche Beiträge

Volle Kraft voraus in Richtung regionale Autarkie

Volle Kraft voraus in Richtung regionale Autarkie

Nachhaltigkeit ist das übergeordnete Thema der zweiten Ausgabe unseres Magazin „Vorarlberger Wirtschaft“. Ein Begriff, der in aller Munde ist und gleichzeitig selten so sehr mit Leben gefüllt wird wie beim Projekt „Energieautonomie Frastanz”. Im Zentrum steht ein...

mehr lesen
Die Brücke zwischen Wirtschaft und Politik

Die Brücke zwischen Wirtschaft und Politik

Ein Schlüssel zur regionalen Standortentwicklung in Lustenau. Bei „5 Minuta im Fokus“, dem erfolgreichen Veranstaltungsformat des Lustenauer Wirtschaftsbundes, stand am 21. Februar der Dialog zwischen Politik und Unternehmertum im Mittelpunkt. Die Veranstaltung bot...

mehr lesen