Christoph Thoma wird neuer Direktor des Vorarlberger Wirtschaftsbundes

16. Dez. 2022 | Allgemein

© Foto: Dietrich

Christoph Thoma wird neuer Direktor des Vorarlberger Wirtschaftsbundes

16. Dez. 2022 | Allgemein

Der Vorstand des Vorarlberger Wirtschaftsbundes mit Obmann, Wirtschaftslandesrat Marco Tittler an der Spitze, hat den erfahrenen Politiker, Kulturmanager und Strategieberater Christoph Thoma einstimmig zum neuen Geschäftsführer bestellt.  Mit Thoma setzt der Wirtschaftsbund Wert auf eine neue Kultur der Kommunikation und wird sich wieder verstärkt auf seine Kernkompetenzen fokussieren.

„Wir werden größtes Augenmerk auf faktenbasierte Wirtschaftspolitik legen, insbesondere im Kontext der aktuellen Herausforderungen, der vielfältigen Standortfaktoren und der Fachkräftesituation sowie rasch beliebte und wichtige Formate, wie die Unternehmertreffs reaktiveren und auch neue Begegnungs- und Dialogformate entwickeln“, zeigt sich der neu gewählte WB-Obmann, Wirtschaftslandesrat Marco Tittler erfreut, dass Thoma sich dieser Herausforderung stellt und auch gewillt ist, mitzuarbeiten, den Wirtschaftsbund Vorarlberg neu auszurichten. Thoma soll mit seinem Team auch die kommunikative Neuausrichtung des Wirtschaftsbundes vorantreiben.

Im Fokus stehen:

  • Stärkung des Dialogs mit den rund 2000 Mitgliedern des Wirtschaftsbundes und der vielfältigen Unternehmenslandschaft in Vorarlberg
  • Politische Interessensvertretung für den Wirtschaftsstandort Vorarlberg, auch als stärkste politische Kraft in der Wirtschaftskammer Vorarlberg 
  • Wahrnehmung der Aufgabe als wirtschaftspolitischer Thinktank des Landes Vorarlberg und Ansprechpartner für die Anliegen der Wirtschaft 

Christoph Thoma hat bereits als Geschäftsführer der Bregenz Tourismus & Stadtmarketing GmbH in den Jahren 2013 bis 2016 maßgebliche Umstrukturierungen des Unternehmens verantwortet. „Wir werden mit Christoph Thoma die uns vorliegenden Erkenntnisse schnellstmöglich umsetzen und rasch zur Sacharbeit für den Standort Vorarlberg zurückkehren“, ergänzt Tittler. 

Erfahrung und Kompetenz für den Standort Vorarlberg

Mit Thoma gewinnt der Wirtschaftsbund nicht nur einen erfahrenen Politiker, sondern einen kompetenten Manager, der operativer Geschäftsführer in öffentlichen Unternehmen war, unter anderem bei der Bludenz Kultur GmbH, der Grazer Spielstätten Orpheum, Dom im Berg und Schloßbergbühne Kasematten GmbH und der Bregenz Tourismus & Stadtmarketing GmbH, die inhaltlich auch für den Bregenzer Wirtschaftsservice verantwortlich war. Mit der „Stadtmanufaktur“, dessen Markenrechte Thoma mittlerweile an seinen Hamburger Geschäftspartner Thorsten Kausch abgetreten hat, und der CULTURELAB Beratung GmbH war er in den letzten 6 Jahren als Kultur-, Tourismus-, Stadt- und Strategieberater erfolgreich. Aktuell betreut Thoma noch das Cityeventkonzept der Stadt Albstadt sowie die Kulturentwicklung der Stadt Rosenheim, die Thoma im ersten Halbjahr 2023 abschließen wird. 

„Ich hoffe mit vielfältigen Erfahrungen aus den unterschiedlichen Beratungsmandaten der letzten Jahre, u.a. im Kontext von kulturellen, touristischen und standortrelevanten Faktoren für die Städte Dresden, Darmstadt, Trier, Luxemburg oder Innsbruck, einen Beitrag zur konsequenten Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Vorarlberg leisten zu können“, so der designierte Wirtschaftsbund-Geschäftsführer, der auch das Stakeholdermanagement und eine aktivierende Netzwerkpflege als zentrale Aufgabe für die Geschäftsführung definiert.

Zur Person: Christoph Thoma (49), ist studierter Musikpädagoge (Vorarlberger Landeskonservatorium), war im Betriebsbüro der Jeunesse Österreich in Wien (2002-2006), Geschäftsführer der Bludenz Kultur GmbH (2006-2008), der Grazer Spielstätten Orpheum, Dom im Berg und Schloßbergbühne Kasematten GmbH (2008-2012) sowie der Bregenz Tourismus & Stadtmarketing GmbH (2013-2016). Thoma hat zudem einen Lehrauftrag an der Stella Vorarlberg Privathochschule für Musik in Feldkirch (Kulturmanagement-Fächer, seit 2017). Politisch ist Thoma seit 2015 Mitglied der Bludenzer Stadtvertretung, war 2015/16 Kulturstadtrat und von 2017 bis 2020 Stadtrat für Kultur und Vereinswesen der Stadt Bludenz, ist seit November 2019 Mitglied des Vorarlberger Landtags (ÖVP), dabei Sprecher für Kunst und Kultur. Von 2017 bis Ende 2022 leitete Thoma die von ihm gegründete CULTURELAB Beratung GmbH sowie die Stadtmanufaktur GbR in Hamburg. Thoma tritt seinen neuen Posten am 9. Jänner 2023 an. 

Zurück zur News-Übersicht

Ähnliche Beiträge

Seriöse Politik baut auf Fakten auf

Seriöse Politik baut auf Fakten auf

Kein Zweifel, die CP-Variante bringt die größte Entlastung für das Untere Rheintal und sichert den Unternehmensstandort Vorarlberg! In den letzten Tagen wurde ausführlich über die S 18 berichtet. Leider wurde von Seiten der Grünen Infrastrukturministerin Leonore...

mehr lesen
S18 muss jetzt endlich umgesetzt werden

S18 muss jetzt endlich umgesetzt werden

Vorarlberger Wirtschaftsbund fordert rasche Umsetzung der CP-Variante Die sogenannte „Alternativenprüfung“ zur S18  hat einmal mehr eindrucksvoll aufgezeigt, dass es sich hierbei klar um die Bestvariante handelt und diese zu einem Einreichprojekt ausgearbeitet...

mehr lesen